Biodynamisch produzierter Sekt von Loimer

Eingetragen bei: Trinken | 0

Loimer und WickhoffBiodynamisch produzierter Sekt von Loimer

 

 Sein letzter Sektjahrgang war 1998 – nun ist es wieder soweit. Fred Loimer stellte   gemeinsam mit Andreas Wickhoff MW sein jüngstes Winzersektprojekt vor.

 

Ich kann mich noch sehr gut erinnern an Fred Loimers Winzersekt mit dem markanten schwarz-goldenen Etikett. 1998 hat er ihn das letzte Mal produziert. Dann war Schluss. Oft schenkte ich den prachtvollen Schäumer glasweise in meinem Restaurant in Salzburg aus. Quasi als eine der wirklich adäquaten Alternativen zum Champagner in Österreich. Nach Jahren reifte bei Loimer langsam aber beständig wieder der Plan, das Projekt Winzersekt erneut aufzunehmen. Mit ins Boot holte er sich dazu Andreas Wickhoff MW – nicht nur einer der kompetentesten Weinfachleute sondern auch sensibler und präziser Gaumen bekannt.

 

Seit dieser Woche zu haben sind nun ein Extra Brut und ein Brut Rosé. Beide werden aus Pinot Noir und Zweigelt Trauben aus biodynamischen Anbau gekeltert. Im Stahltank ausgebaut ruhen sie nach der zweiten Gärung für ein gutes Jahr auf der Hefe in der Flasche. Der Extra Brut strahlt vor Klarheit und Finesse, ist mit seinen vier Gramm Dosage angenehm niedrig eingestellt. Er ist enorm erfrischend im Duft, Apfel mischt sich mit leichten Zitrusnoten. Am Gaumen enorm präsent und salzig mineralisch, bleibt dabei aber auch immer verspielt elegant. Der Rosé duftet verführerisch nach Himbeeren und etwas Brioche, ist trinkfreudig und fließt voll Lebensfreude dahin.

Loimer Sektflaschen

Langenlois hat das perfekte Terroir für Sekt. Die Böden aus Löss und Lehm, sowie Geföhler Gneis bieten die perfekte Anbaugrundlage für die Trauben. Die Mischung aus heißen Sommertagen und kühlen Brisen aus dem Waldviertel tun das Übrige dazu. Loimers Kollegen wie Willi Bründlmayer mit seiner großen Erfahrung in Sachen Winzersekt, Alwin Jurtschitsch, der aus den Trauben einer sehr hoch gelegenen Veltlinerriede enorm Authentisches macht sowie Michael Moosbrugger vom Schloss Gobelsburg verkörpern den Langenloiser Sektstil. Auch Prickelndes von Karl Steininger, der seit 1989 rebsortenreine Sekte aus Riesling, Muskateller, Sauvignon Blanc und Co. keltert, ist immer eine Bank. Gemeinsam mit Fred Loimer zeigen sie, wo der Messlatte beim Winzersekt in Österreich liegt. Bravo!

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar